Fritsche und Partner mbB
Beratende Ingenieure

Lassen Sie sich von unserer Leistungsfähigkeit
und Vielseitigkeit im Bausektor überzeugen.

30 Jahre Fritsche und Partner mbB

Mitarbeiter

Brücken, die nicht nur funktional sind, sondern auch optisch faszinieren, dafür ist die Firma Fritsche und Partner mbB aus Deggendorf bekannt. Aber damit nicht genug: Seit 30 Jahren überzeugen die Experten in Sachen Hoch- und Brückenbau mit ihrem hohen Qualitätsanspruch, ihrer Leistungsfähigkeit und vor allem ihrer Vielseitigkeit im Bausektor.

Bereits drei Jahrzehnte gibt es die Firma in Deggendorf. Gegründet wurde sie von Seniorchef Dipl.-Ing. Lothar Fritsche, der zuvor zwanzig Jahre für die Firma Streicher als Leiter für den Brückenbau und das technische Büro tätig war. Eine Fachrichtung, die er dort etabliert hat. Seine Faszination für diese spannenden Bauwerke legte dann auch mit den Grundstein für die Selbstständigkeit. „Ich wollte selber tätig sein, bekam dann auch noch die Zulassung als Prüfingenieur“, erinnert er sich an die Gründung seines Ingenieurbüros für Bauwesen zurück. Neben der Königsdisziplin Brückenbau und seinen Aufgaben als Prüfer übernahm er immer mehr Aufgabenfelder, besonders auch zusammen mit seinem Sohn Thomas, der 2001 in die Firma und ein Jahr später in die Geschäftsleitung eintrat. Tragwerksplanung, statische Berechnungen bei Neubauten und Bestandssicherung oder Bauwerksprüfungen und Bauüberwachungen, wie derzeit an der Brücke in Seebach, stehen seitdem im Portfolio des inzwischen 20 Mitarbeiter großen Teams. Gewachsen ist auch die Zahl der Gesellschafter mit dem Eintritt von Dipl.-Ing. Stefan Hentschinski im Jahr 2014 in die Geschäftsleitung. Seit 2016 hat die Firma dann ihren heutigen Namen, Fritsche und Partner mbB – Beratende Ingenieure, erhalten.

Immer noch aktiv an Planungen beteiligt ist der Seniorchef. „Erfahrung ist in unserem Aufgabenfeld sehr wichtig, wir sind froh, dass er immer noch mitwirkt“, freut sich Hentschinski. Zwar ist bei Fritsche Senior die Prüflizenz 2005 altersbedingt ausgelaufen, diese Aufgabe konnte aber ab 2008 Dr. Thomas Fritsche übernehmen, der seit 2010 außerdem Prüfingenieur des Eisenbahnbundesamtes für den Eisenbahnbrückenbau und konstruktiven Ingenieurbau – Fachrichtung Massivbau ist.

Qualität wird bei den Planern generell groß geschrieben. Aber vor allem auch sich regelmäßig fortzubilden und auf dem aktuellen Stand zu sein, was Vorschriften und neue Gesetze angeht. Dazu trägt besonders auch Dr. Thomas Fritsche bei, der 2010 von der Technischen Hochschule Regensburg zum Professor für Baustatik und Brückenbau berufen wurde. Gerade auch bei der Deutschen Bahn, als regelmäßigen Auftraggeber, müssen bei Planungen zahlreiche Bestimmungen detailliert eingehalten werden, was nur mit den entsprechenden Sachkenntnissen möglich ist.

Neue, ganzheitliche Planungs- und Baumethoden werden bei Fritsche und Partner erprobt und im Büro weiterentwickelt. Und dieser ganze Wissensschatz soll auch an den Nachwuchs weitergegeben werden. Bereits zehn Bauzeichner haben die Experten in den letzten 30 Jahren ausgebildet, ein neuer Auszubildender bekommt dazu im kommenden Jahr die Chance. Auch Studenten der Technischen Hochschule Deggendorf und der Regensburger Hochschule haben hier die Möglichkeit ein Praktikum, Praxissemester oder eine Bachelorarbeit zu absolvieren. Auf der Referenzliste von Fritsche und Partner stehen zahlreiche Großprojekte in ganz Deutschland wie die Berufsschule in Vilshofen, der Tunnelbau beim Erdinger Ringschluss am Münchner Flughafen, die Tragwerksplanung beim Karl- Turm, der derzeit entsteht, und natürlich die Geh- und Radwegbrücke über die Donau in Deggendorf. Mit genauso viel Engagement werden aber auch viele kleinere Projekte bearbeitet. Ihr längstes Brückenbauwerk ist die Taktschiebebrücke in Brünn mit knapp 700 Metern Länge. Auch große Namen finden sich auf der umfangreichen Kundenliste, Planungen für Kommunen und staatliche Bauämter sowie Autobahndirektionen. Aber natürlich betreuen die Experten auch private Projekte oder erstellen die Ausführungsplanung für Baufirmen. „Wir können Großes und Kleines planen, ob Stahl-, Beton- oder Holzbauweise, wir haben eine große Bandbreite, befassen uns nicht nur mit Tragwerk oder Brücken“, fasst Dr. Thomas Fritsche noch einmal zusammen. Auch Hochwasser- und Lärmschutz sind Themen, mit denen sich das Büro beschäftigt. „Dadurch, dass wir so breit aufgestellt sind und viele Allrounder in unserem hervorragend aufgestellten Team haben, werden wir auch weiterhin so erfolgreich arbeiten können.“